Lebendiges Umbauen

Erweiterung Einfamilienhaus, Pattensen

"Wir haben gerne Gäste und wollten die engen Räume des Altbaus endlich erweitern. Die Öffnung der Küche zum Anbau und der angrenzende neue Essbereich sind zentrale Orte unseres Hauses geworden. Das Wohnzimmer ist modern und klar gestaltet und trotzdem fügen sich unsere alten Möbel gut ein. Auf der Galerie versteckt sich ein heller und ruhiger Arbeitsplatz, der zwar separat erscheint, aber dennoch ans Leben im Haus angebunden ist."

Catherine Bennecke, Bauherrin 

Projektdaten

Bauherren: Familie Bennecke

Architekten: Architekturbüro Albrecht, Bad Salzdetfurth

Projektleitung: Jörn Schrader

Baujahr: 1956

Baujahr Umbau: 2006

Wohnfläche: 223 qm

Genau wie die meisten Siedlungshäuser der 30er-, 50er- und 60er-Jahre wurde auch unser Haus wegen knapper Kassen größtenteils in Selbst- und Nachbarschaftshilfe gebaut. Als wir es kauften, entsprach es daher nicht mehr heutigen Ansprüchen an Wohnkomfort und Energieeffizienz. Dafür war es allerdings auch vergleichsweise günstig.

Zunächst nutzten wir nur den Altbau, der uns schnell zu klein wurde. Wir entschieden daher, ihn um einen Anbau zu ergänzen.

Bei der Planung stellte sich schnell heraus, dass es am sinnvollsten war, unser Haus komplett neu zu strukturieren. So haben wir es dann auch gemacht. Statt des vorgesehenen Schlafzimmers befindet sich jetzt das Wohnzimmer mit dem Essbereich im neuen Anbau. Wo möglich, haben wir auf natürliche Baumaterialien zurückgegriffen. Nicht nur hier konnte uns unser Architekt sehr viele wertvolle Tipps geben.

Der Anbau ist von außen deutlich ablesbar, wohingegen es innen einen fließenden Übergang gibt. Dabei ergänzen sich Alt und Neu optimal und bilden eine Einheit.